Bepflanzung

Kreisverkehrsinsel wird zum Staudengarten

08.05.2020

Für die 400 qm große Fläche im Kreisverkehr an der südlichen Stadtzufahrt hat der Kalkarer Fachbetrieb Sahlberg Gartengestaltung unter der Geschäftsführung von Stephan Kohl ein mehrteiliges Pflanz- und Blühkonzept entwickelt, welches nun an mehreren Arbeitstagen umgesetzt wird. An die 3.000 Stauden, vor allem bienenfreundliche und trockenresistente Pflanzen werden von Simon Neblung (links im Bild) und seinem Team gesetzt. Nach einer vorherigen Vereinbarung zwischen Stadt und Straßen NRW, ist nun eine Patenschaftsvereinbarung zwischen Stadt und Betrieb getroffen worden. Sahlberg übernimmt die Kosten und die Arbeitsleistung für die Pflanzung und die Pflege – und wird auf der neu gestalteten Fläche mitangepassten Tafeln auf das Unternehmen verweisen dürfen. Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz freute sich sehr über die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten – auch der Städt. Bauhof ist selbstverständlich involviert – und zeigte sich zuversichtlich: „Dieses Beispiel kann für weitere Patenaktionen Schule machen – und die Stadt gewinnt eine prächtige, blühende Zufahrt. Das werden die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste sicherlich gut auf- und wahrnehmen.“